Remote Viewing Akademie
Schulung - Forschung - Beratung

Es gibt viele, die zeigen, wie es geht - hier lernt man, wie es funktioniert!
Remote Viewing in Forschung, Praxis und Lehre - seit 1996


Die RV-Akademie bietet die erfahrensten Seminarleiter im deutschen Sprachraum, standardisierte Inhalte, persönlich angepasstes Coaching, sehr kleine Gruppen, Zertifizierung nach Abschluss jedes Blockes, Nachbetreuung und evtl. Projektbeteiligung. Wir bieten auch Kontakte im größten deutschsprachigen Netz von Absolventen jeder Stufe. Über 80% aller RV-Anbieter im deutschsprachigen Raum wurden hier ausgebildet.
Weitere Informationen auf der Seminarkonzeptseite oder durch unsere Seminarbetreuung (info(at)rv-akademie.de). Besuchen Sie auch Manfreds Blog: der persönliche aktuelle Kommentar von Manfred Jelinski, auch aktueller Kommentator bei Raum & Zeit.

Diese Webseite ist vielleicht nicht so modern und stylish wie andere, das liegt daran, dass wir unser Kerngeschäft in der Ausbildung und der Verbreitung von Remote Viewing sehen und nicht in Grafikexperimenten und SEO. Dafür hat sie fundierte Inhalte und ist frei von Werbung, GIFs und Pop-Ups.

Wir wünschen entspanntes Lesen!

 


Bei Bombenalarm wusste man nicht, wen es wo trifft. Eine Parallele. Denkt man denn, dass es jetzt in Deutschland genau so viele Tote geben wird, wie durch die Bombenabwürfe? Das waren einige Hunderttausend, wobei die Zahlen bei Statistiken immer sehr unsicher sind. Aber gut, es waren erschreckend viele und man wusste vorher niczht, wen es treffen würde.
Das wäre ein Argument, wenn man die aktuellen (21.3.2020) Zahlen bedenkt. Nachweislich positiv getestet sind 0,1 bis 0,2 Promille der Bevölkerung. Die Dunkelziffer dürfte natürlich viel höher sein. Aber nach den Zahlen von vor einer Woche gab es eigentlich keinen Grund, Ausgangssperren so restriktiv hochzufahren. Übrigens ist die Säuglingssterblichkeit 3,3 Promille. Es sei denn, es gäbe einen nicht genannten Grund, der genau dieses Virus so gefährlich macht.

Nehmen wir uns die möglichen Gründe einmal vor.

1. Übertragungsdummheit, Masernparties.
Hier können wir auf vergangene Zeiten zurückgreifen. Dafür gibt es statistische Daten, die aber bis auf das Masern-Syndrom auch bei Grippe NIE im Vordergrund diskutiert wurden. Das können wir also vergessen. Dummheit ist auch kaum heilbar, weil der Antrieb von innen kommt und von außen erstickt wird. Zugunsten der Wirtschaft und dem allgemeinen Wohlstand im Kokon, natürlich.

2. Übetragungsfähigkeit des Virus
Schon spannender, abwohl hier keine sonderliche Steigerung gegenüber anderen Kranheitserregern verzeichnet werden kann, so die klinischen Versuche überhaupt hergeben. Sogar der Virologe Dr. Drosten hat abgewiegelt. Nur wenn auf einer Türklinke das Virus in hartnäckigen Tröpfchen sitzt, kann es übertragen werden. Trockenes Metall macht in sehr kurzer Zeit alle Keime tot. Das weiß man übrigens aus Untersuchungen von Bargeld. Tröpfcheninfektionen bei menschlichen Begegnungen ist allerdings ein Faktum. Dem hat man aber in vergangenen Grippe-Seuchenzeiten kaum solche Beachtung geschenkt. Also, das ist es nicht wirklich.

3. Gefährlichkeit bei Ansteckung
"Wir stehen erst am Anfang", kommentiert man die niedrigen Daten, s.o. Aha. Also ist dieses Virus exponential gefährlicher als alle anderen von den sieben Corona-Viren, die ohnehin zirkulieren. Warum? Ohne Hintergrundinformationen kann man diese Frage nicht beantworten. Die Zahlen aus Italien sind kein Beispiel, weil man sie aus China oder Südkorea konterkarieren kann. Folgerung: Wenn dieses Virus also WIRKLICH so gefährlich ist, was ist es dann, das die Politiker weltweit so in Aufruhr versetzt? Sie müssten dann irgend etwas besser wissen, als in den täglichen Nachrichten herüberkommt. Das Argument, das Gesundheitssystem nicht zu überlasten, ist eine freche Ablenkung davon, wie in den letzten Jahren im Sinne von Shareholdern und "Kosten" alles heruntergefahren und zentralisiert wurde, inklusive der Schließung von Krankenhäusern.
Was aber macht ein Virus überhaupt gefährlich? Normalerweise, siehe alle anderen Virenstämme, kriegt ein Volks-Immunsystem letztlich jedes solcher Probleme in den Griff. Warum? Die Waffe eines Virus ist seine Murtationsfähigkeit. Mit immer anderen Angriffsmechanismen ausgestattet, kann ein Virus immer wieder aufs Neue ein Immunsystem testen. Dafür gibt es Statistiken. Weil aber biochemisch bedingt solche Mutationsraten gewisse Zeiten benötigen, hat ein Immunsystem auch immer Zeit zur Erholung. Die Grippe-Impfstoffe sind nicht völlig obsolet, weil man ein paar der auftretenden Stämme noch erfassen kann. Alle aber auch bei Durchimpfung der Bevölkerung nicht. Übrigens kann man erwarten, dass die Natur sich von der Durchimpfung gegen Masern nicht ins Handwerk pfuschen lassen wird. Die Mutationen werden häufiger werden.
Das ist auch genau das, was den aktuellen Corona-Virus so gefährlich machen könnte. Wenn seine Mutationsrate erheblich gesteigert ist. Viele Mutationen werden nicht lebensfähig sein. Die große, ja allergrößte Mehrheit wird ungefähr so letal sein, wie wir es bisher schon kennen. Das übrigens als Replik auf die Videos auf Youtube von Dr. Wodarg. Er geht verständnislos und völlig wissenschaftlich von verfügbaren früheren Zahlen aus.

Nehmen wir an,das Virus hätte tatsächlich eine erheblich aktivierte Mutationsfähigkeit, dann wäre jede Aktion, wie sie zurzeit verodnet wird, total gerechtfertigt. Denn es bliebe die nicht zu unterschätzende Wahrscheinlichkeit, dass sich eine Mutation entwickelt, die absolut unschlagbar ist. Wo auch junge Immunsysteme aufgeben könnten. Dafür gibt es Informationsspuren in unseren Sessions.

Allerdings, das scheint noch nicht passiert. Wir haben auch (noch) nicht auf dem Schirm, dass sie sich entwickelt. Aber die Zukunft ist nicht deterministisch. Oder mit anderen Worten: Gott würfelt sehr wohl, sonst würde alles in Entropie erstarren. Und das tut es nicht, das ist doch ein Trost.

Wie immer: Bilder werde ich später noch einarbeiten.

MJ

Veranstaltungstermine

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Vortrag

21.08.20 in Köln-Riehl, Boltensternstr. 157
2,5 Stunden mit Manfred Jelinski
15,00 €
Anmeldung unter info@rv-akademie.de

+++Wenn Sie einen Vortrag bei sich organisieren möchten, dann sprechen Sie uns gerne an!+++

 ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Fachseminare

13./14.06.20
05./06.09.20
in Ostenfeld (Husum), Seminarhaus Froschsalon, Norderreihe 12a
"Die Aufschlussmethode" nach Tanja Quade

In diesem zweitägigen Fachseminar erlernen Sie ein Handwerkszeug zur Selbstanwendung.
Sie können Ihre Denkmuster und Verhaltensmuster klar erkennen und eine Neu-Ordnung
bewusst gestalten, mit dem, was in Ihnen steckt.
Dozentin: Tanja Quade (Heilpraktikerin für Psychotherapie)
Kosten: 500,00 € inkl. Skript, Getränke, Mittagssuppe und Mwst.
Voraussetzung: CRV-Protokoll Stufe 1-3
Diese Angebot richtet sich an alle Interessierten, auch ohne psychotherapeutische Vorbildung
Mehr Infos und Anmeldung unter info@aufschlussmethode.de
Zimmer zu günstigen Preisen buchen - direkt im Seminarhaus unter: info@froschsalon.de

25./26.04.20 in Ostenfeld (Husum), Seminarhaus Froschsalon, Norderreihe 12a
Projektseminar bei Manfred Jelinski

Wie organisiert man RV-Projekte, wie formuliert man das Target, welche Besonderheiten ergeben sich und wie erfolgt die Auswertung?
Kosten: 500,00 € inkl. Unterkunft, Frühstück, Mittagessen und Mwst.
Voraussetzung: CRV-Protokoll Stufe 1-6
Anmeldung unter info@rv-akademie.de

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Workshops und Seminare außerhalb von Nordfriesland bei Manfred Jelinski

22./23.08.20 in Köln-Riehl, Boltensternstr. 157
RV-Seminar Block 1 (Stufe 1-3)

 

+++Wenn Sie ein Seminar bei sich organisieren möchten, dann sprechen Sie uns gerne an!+++

 ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Seminare in Nordfriesland bei Manfred Jelinski

Die Auswahl des Blocks (1,2 oder 3) oder Moduls (A oder B) obliegt dem Erstbucher des jeweiligen Termins.
Die Erklärung zu den beiden Konzepten (Block oder Modul) finden Sie hier



22./23.05.20 (Block 3) 3 Plätze frei
30./31.05.20 (Block 1)
belegt
06./07.06.20 (Block 1) 3 Plätze frei
20./21.06.20 (Block 1) 2 Plätze frei
23./24.06.20 (Block 2) 2 Plätze frei
26./27.06.20 (Block 3) 2 Plätze frei
31.10/01.11.20 (Block 3) 2 Plätze frei



Kosten für Blocksystem:
Normalpreis: 579,00 €/Block/Person
Wiederholerpreis - für das ganze Jahr: 289,50 €/Block/Person
Partnerrabattpreis: 1040 €/Block/2 Personen
Winterrabattpreis (vom 1.12. - 31.3.): 499,00 €/Block/Person
inkl. Abholung vom Bahnhof, Unterkunft, Frühstück, alle Getränke, Snacks, Lehrmaterial und Lehrbuch, Mwst.

Anmeldung unter info@rv-akademie.de

 

 

Die Remote Viewing-Ausbildung durch Mitglieder der RVA wird inhaltlich, formal und qualitativ ähnlich durchgeführt. Anläßlich der Gründung der RVA einigte man sich auf gemeinsame Standards in Form und Inhalt. Die Ausbildung wird in drei Blöcke aufgeteilt: Stufe 1-3 (Block 1), Stufe 4-5 (Block 2) und Stufe 6 (Block 3). So wird es möglich, innerhalb einer Ausbildung den Ausbilder zu wechseln. Als Ausbildungs- und Nachschlagsmaterial werden im Allgemeinen die Lehrbücher von Manfred Jelinski ausgegeben. Nach erfolgreicher Teilnahme wird ein Zertifikat für den jeweiligen Block ausgestellt. Unsere Trainer können Sie hier anschauen und ein Ausbildungskonzept finden Sie hier.